F.A.Q.

  • Was ist ein Antigen - Schnelltest und wann ist er sinnvoll? 

Der Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV-2 stellt eine akute Corona-Erkrankung innerhalb weniger Minuten fest. Im Krankheitsfall ermöglicht dies eine umgehende Behandlung und erhöht somit die Chancen auf einen schwächeren Krankheitsverlauf. Zudem können sich Menschen, die positiv getestet wurden direkt isolieren und damit ihre Mitmenschen schützen. Durch den Einsatz von Antigen-Schnelltests werden die knappen PCR-Test Ressourcen geschont und das Gesundheitssystem wird nicht belastet.

Ein Antigen-Schnelltest schützt die Menschen in Ihrer Umgebung. Er sollte immer dann eingesetzt werden, wenn ein Verdachtsfall vorliegt, oder es einen Kontakt zu einem Corona-Infizierten gab.

Der Antigen-Schnelltest kann aber auch nur zur Absicherung dienen, etwa wenn Sie eine Person aus einer Risikogruppe oder einfach nur Ihre Verwandtschaft besuchen möchten und sicher gehen wollen, diese in Zeiten von Corona nicht zu gefährden.
Beachten Sie, dass wir aus Sicherheitsgründen keine Personen vor Vollendung des sechsten Lebensjahres testen können.

 

 

  • Wie hoch ist die Genauigkeit von einem Antigen–Schnelltest?

Antigen-Schnelltests, die in Deutschland vom BfArM gelistet sind, sprechen in der Regel von einer Genauigkeit zwischen 95-99 Prozent. Der von uns verwendete Antigen-Schnelltest hat laut Herstellerangaben eine Präzision von 98,74 %.

Dabei muss aber eines klar sein: Ein negatives Testergebnis mit einem Antigen-Schnelltest bedeutet nicht, dass man nicht infiziert ist oder war. Es bedeutet aber, dass man an diesem Tag mit hoher Wahrscheinlichkeit niemanden ansteckt – denn gerade dann, wenn man besonders infektiös ist, schlägt der Test auch genauer an.

 

  • Was ist der Vorteil von Antigen-Schnelltests?

Ein großer Vorteil der Antigen-Tests besteht darin, dass zwischen Probenentnahme und Ergebnis nur etwa 15 Minuten vergehen. Deshalb können gerade die Antigen-Schnelltests helfen, Infizierte früher zu finden. Der Grund: Aus Studien weiß man, dass man die höchste Viruslast hat, bevor man überhaupt etwas von der Krankheit bemerkt. Gerade dann kann man andere Menschen leicht anstecken – auch wenn man sich gesund fühlt.

Der Antigen-Schnelltest ist ein wichtiger Bestandteil der nationalen Teststrategie, da durch den Einsatz von Antigen-Schnelltests die knappen PCR-Testressourcen geschont werden und das Gesundheitssystem nicht belastet wird.

 

  • Wie funktioniert der Antigen Schnelltest?

Schnelltests weisen im Gegensatz zu PCR-Tests kein Erbmaterial nach, sondern Virusproteine. Bei einem Schnelltest wird eine Probe aus dem Nasenrachenraum genommen. Anschließend wird das Probenmaterial in eine Flüssigkeit gegeben, um die Proteine zu lösen. Danach werden wenige Tropfen in das Testkit gefüllt und nach ca. 15 Minuten wird das Ergebnis angezeigt.

 

  • Was nutzen wir für ein Testfabrikat?

Wir führen den Test mit dem Antigen Schnelltest der Firma A. Menariini Diagnostics Deutschland, Berlin durch. Dieses Präparat ist vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen und liefert gute Ergebnisse (Hohe Sensivität: 96,72 %, hohe Spezifität: 99,22 % und hohe Präzision: 98,74 %).

 

  • Kann ich mit einem Antigen-Schnelltest in andere Länder einreisen?

Dies hängt stark von dem Land ab, in das Sie reisen möchten. Einige Länder akzeptieren zur Einreise ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltests. Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen des jeweiligen Reiseziels finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts:https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender

 

  • Verkürzt ein Antigen Schnelltest die Quarantäne?

Für Reiserückkehrer gilt eine Verkürzung von 10 Tagen auf 5 Tage, wenn die betroffene Person am fünften Tag einen Test macht und dieser negativ ausfällt.

Bei der Quarantäne von Kontaktpersonen ist es etwas komplizierter. Hier sind die Quarantäne-Regelungen der Bezirke maßgeblich.

In Lichtenberg kann beispielsweise die häusliche Quarantäne von 14 Tagen auf 10 Tage verkürzt werden, wenn ein negativer Antigen-Schnelltest vorliegt.

In der Quarantäne-Regelung von Tempelhof-Schöneberg etwa heißt es: “Bei Verdachtspersonen endet die Isolation mit dem Vorliegen eines negativen Testergebnisses.” Alle Informationen finden Sie hier:https://www.berlin.de/corona/massnahmen/quarantaene/